top of page

Stop. And. Go.


Mein Leben ist voll. Und schnell.


Die Geschwindigkeit, mit der die Zeit zu vergehen scheint, fühlt sich manchmal geradezu unwirklich an.

Volle Tage und Termine bis zum Ende des kommenden Jahres.


Ich mag das.


Zusätzlich findet in meinem Kopf immer wieder statt, was ich als „Feuerwerk“ beschreibe:

Ideen, Konzepte, Zusammenhänge usw. poppen plötzlich auf, begeistern mich und wollen umgesetzt werden. Der erste Impuls in mir ist dann ein „Los geht‘s!“


Aber: Ein schnell geführtes Leben hat seinen Preis. Meine Kräfte sind nicht endlos, mein inneres Fassungsvermögen hat Grenzen. Deshalb muss ich darauf achten, dass ich mich in meinem Vorwärtsdrang selbst immer wieder bremse. Das ist nicht so leicht für mich, aber es ist wichtig. Es braucht dazu eine Tugend, die der Apostel Paulus sogar als Frucht des Geistes benennt: Selbstbeherrschung.


Die Selbstbeherrschung ist wichtig für mich, damit ich nicht ausbrenne, aber wichtig ist sie auch für Menschen um mich herum, die von meiner Vorliebe dafür, viele Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten, überfordert werden können.


Um meiner selbst willen also, um der Menschen um mich herum, und im Blick auf die Qualität der Dinge, die ich tue, habe ich Stoppstrategien gefunden, mit denen ich mich selbst bremse, ohne das Gefühl zu haben, mich auszubremsen.


Drei davon möchte ich kurz nennen:

  1. Tägliches kontemplatives Gebet, auch wenn der Terminkalender voll ist.

  2. Sonntage. Einen Tag in der Woche an dem ich mir bewusst viel Zeit nehme, um zu lesen und still zu sein.

  3. Eine Nacht vergehen lassen, anstatt zu impulsiv zu agieren.


Vielleicht geht es dir ja ähnlich wie mir.

Dann rate ich dir, auch in deinen Wochenablauf „Bremszonen“ einzubauen - du wirst davon profitieren.


Wenn du allerdings ein etwas weniger schnelles Leben führst, habe ich eine Bitte an dich. Betrachte die Menschen in deinem Umfeld, die ähnlich gestrickt sind wie ich, nicht gleich als überdreht. Unterstütze sie stattdessen dabei, genügend Ruhezeiten zu finden. Und: lass dich auch ab und zu auf das Feuerwerk in ihren Köpfen ein. Darunter sind nämlich wunderbare Highlights, an denen auch du dich erfreuen und die vielleicht gerade du mit deiner Persönlichkeit und mit deinen Gaben noch mehr zum Glänzen bringen kannst, so dass viele Menschen eine Freude daran haben können.


Eine gute Woche wünsche ich dir.


Rainer

56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schreib dein Buch!

Tranquillo

Comments


bottom of page