top of page

Besser zu zweit


Im biblischen Buch Prediger findet sich eine Aussage, die an diversen anderen Stellen in der Bibel in ähnlicher Weise zum Ausdruck gebracht wird:







„Zwei haben es besser als einer allein, denn zusammen können sie mehr erreichen.“ Pred.4,9

Ich erlebe dies seit einiger Zeit ganz konkret am frühen Montagmorgen.

Meine erste Gebetsstunde der Arbeitswoche im Gebetshaus beginnt um 06:00 und monatelang war ich in dieser Zeit alleine. Ich habe die Stunde „Wecke den Lobpreis“ genannt, denn es ist mir ein großes Anliegen, dass sich das Lob Gottes in Freiburg verstärkt und überall gesungen wird - zu dem Gott, der lebt.

Neben diesem Anliegen geht es in dieser Gebetszeit auch um wichtige aktuelle Fürbitten, die ich gleich zu Beginn der Woche vor Gott bringen möchte.*


Eine Weile lang habe ich es genossen, in dieser Stunde alleine beten zu können.

Aber das Gebetshaus ist schließlich ein öffentlicher Ort und so sind zu jeder Gebetsstunde Menschen eingeladen, sich betend beteiligen zu können. Deshalb muss - und möchte - ich damit rechnen, dass ich nicht alleine bleibe, wenn ich eine neue Gebetsstunde übernehme oder beginne.

Vor kurzem also ist sozusagen Erweckung ausgebrochen, denn die Teilnehmerzahl in dieser Stunde hat sich verdoppelt. Wir beiden stellen fest: Gemeinsam zu beten ist eine ermutigende und freudevolle Erfahrung. Wir freuen uns gemeinsam an Gott und freuen uns aufeinander, wir stärken uns gegenseitig den Rücken, wir trauern und lachen gemeinsam und anschließend gehen wir erfrischt an unser Tageswerk. Es ist eine schöne Erfahrung, zu zweit** zu beten. Es ist ermutigend, sich verbindlich zum Gebet zu verabreden, weil man dann weiß:

"Gleich kommt mein Freund und zusammen starten wir betend in die neue Woche."

Für die kommende Woche wünsche ich dir ebenfalls einen solchen Gebetspartner. Jemand, mit dem du dich regelmässig zum gemeinsamen Gebet triffst. Vielleicht ist es dein Ehepartner, vielleicht ein Arbeitskollege oder ein Freund. Vielleicht trefft ihr euch in der Gemeinde, Zuhause oder am Arbeitsplatz - aber trefft euch. Betet. Für die Anliegen, die ihr morgens in der Zeitung lesen könnt und füreinander.


Wäre es nicht schön, wenn wir überall solche neuen Gebetsfeuer entzünden würden?


Alles Liebe. Rainer


*„gleich zu Beginn…“ ist eine relative Aussage, denn andere Freunde beten schon stundenlang im Gebetshaus, bevor ich überhaupt aufgestanden bin.


** Du möchtest auch dabei sein? Dann rücken wir einfach im Buch des Predigers einfach drei Verse weiter, denn dort heißt es: „Ein einzelner Mensch kann leicht überwältigt werden, aber zwei wehren den Überfall ab. Noch besser sind drei..." Pred. 4,12

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schreib dein Buch!

Tranquillo

Comments


bottom of page